Wenn Sie den Autor des Buches Projekt Zukunft suchen .....

.… sind Sie bei mir richtig.

 

Das Buch hat den Untertitel Generationswohnanlagen. In meinem Buch werbe ich für das Zusammenleben von generationsübergreifenden Familiengemeinschaften und beschreibe u.a., wie wir mithilfe von Familiengenerationswohnanlagen, unter Zuhilfenahme eines revolvierenden Fonds (Subventions-Perpetuum-mobile), unsere Gesellschaft nachhaltig und zukunftsfest umbauen können.

 

Herzlich willkommen auf der Homepage von Günter Dawid.

 

Auf meiner Homepage und in meinem Buch finden Sie u.a. Antworten und Informationen rund um das Thema generationsübergreifendes Wohnen sowie Informationen rund um das Thema Subventions-Perpetuum-mobile und seine zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten.

Diese Homepage wurde zuletzt am 10. April 2019 aktualisiert. Ein Thema, auf das ich besonders hinweisen möchte finden Sie unter der Rubrik Projekte / diverse Beiträge und es lautet: Der Traum vom Perpetuum mobile. Was in der Welt der Physik nicht möglich ist, ist in der Welt der Zahlen und Finanzen möglich.

 

Neu! In meinem Blog "Gedanken des Tages" veröffentliche ich in kurzen Zeitabständen kleine  Beiträge zu aktuellen Themen. Der Blog ist zu finden unter der neuen Rubrik: Gedanken des Tages.

 

Hier ein kleiner Vorgeschmack vom letzten Eintrag in dieser Rubrik:

 

 

Die Gedanken vom 10.04.2019:

Wenn man heutzutage für das Leben in generationsübergreifenden Familiengemeinschaften wirbt, sieht man sich ganz schnell dem Vorwurf ausgesetzt, man wäre realitätsfremd. Nur weil die überwiegende Mehrheit der Menschen sich heutzutage nicht mehr vorstellen kann, in einem solchen Lebensmodell zu leben, bedeutet das noch lange nicht, dass sie mit ihrer Überzeugung richtig liegen. Im Gegenteil, an allen Ecken und Enden zeigt sich, dass die ausgewählten Lebensmodelle zu Problemen führen und teilweise nur mit teuren Eingriffen aufrechterhalten werden können. Kindererziehungsphase, Altenpflege, Haushaltsführung usw. um nur einige hervorstechende Problembereiche zu nennen. Die heutigen Rahmenbedingungen verhindern, dass die Menschen, auch wenn sie das wollten, sich in generationsübergreifenden Familiengemeinschaften organisieren können. Es gibt so gut wie keine geeigneten Häuser für derartige Wohn- und Lebensmodelle. Im Gegenteil. Der Staat hat mit seiner Wohnungspolitik im wahrsten Sinne des Wortes die Zukunft verbaut. Was kann und sollte der Staat tun? Der Staat sollte Hilfe zur Selbsthilfe leisten und Grundstücke für den Bau von Familiengenerationswohnanlagen bereitstellen und den Familien zinslose Darlehen über einen Zeitraum von 30 Jahren, aus einem revolvierenden Investitionsfonds heraus, zur Verfügung stellen. Auf diese Art und Weise könnte unsere Gesellschaft Stück für Stück umgebaut und stabilisiert werden.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Günter Dawid

 

Besucherzähler